„DAS BLOND IST IRGENDWIE ZU BLOND…“

03.06.2019 – Grundsätzlich lieben Hairgötter ihre Kunden natürlich über alles – aber manchmal fällt das schwer. 5 typische Sprüche, mit denen diese Liebe auf eine harte Probe gestellt wird:

1. „Ich wollte doch eigentlich nur die Spitzen“…. Kaum wahrnehmbar hat man nur einen winzigen Hauch an Haar abgeschnitten, weil man eh schon weiß: Dieser Kundin kommt es auf jeden Millimeter an.

Das Ergebnis: Sie findet immer noch, dass es viel zu viel war und macht ihrem Unglück lautstark Luft.

2. „Waschen brauchen Sie nicht“…. Wenn Kunden möglichst alles weglassen wollen, was vor und nach dem Schnitt dazu gehören sollte, ist guter Rat teuer. Vor allem wenn gleichzeitig der Wunsch geäußert wird, dass man „mal was Neues“ ausprobieren möchte. Typveränderung und Verwöhnprogramm, so ganz ohne Waschen und Föhnen? Schwierig.

3. „Das geht ganz schnell“…. Ohne Termin mal eben so zwischendurch in den Salon kommen und auf sofortige Behandlung drängen Wenn es spontan klappt, kein Problem, wir sind ja flexibel. Aber wenn es gerade nicht passt, wünschen wir uns Verständnis. Und ein baldiges Wiedersehen, diesmal mit Termin.

4. „Nein, danke“. Ein Tee zur Begrüßung, ein warmes Handtuch, Kopfhautmassage, extra Pflege oder die Augenbrauen zupfen? Hairgötter verwöhnen ihre Kunden gerne – aber manchmal kassieren sie für jede Extra-Idee eine Abfuhr. Selbst dann, wenn es gar nichts extra kostet! Schade eigentlich.

5. „Ich habe hier meinen Föhnschaum mitgebracht, können wir den nehmen?“…. Ganz ehrlich: Man würde nie auf die Idee kommen, seinen Lieblingswein mit ins Restaurant zu nehmen. Hairgötter bieten ihren Kunden qualitativ hochwertige Produkte, die individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Das gehört zum Service! Oder?