Hairgötter_Logo

NACH DER AUSBILDUNG IST VOR DER WEITERBILDUNG

Der Friseurberuf hat viele Facetten. Die Ausbildung ermöglicht diverse berufliche Karrierewege – von der Spezialisierung auf Haare über Kosmetik bis hin zur reinen Betriebswirtschaft. Viele Friseure können sich den Traum von der Selbstständigkeit erfüllen: Wer sich zum Meister ausbilden lässt, kann etwa einen eigenen Salon eröffnen oder auch die Leistung eines etablierten Betriebs übernehmen. Egal, wie der persönliche Werdegang verläuft: Wer im Friseur-Handwerk Erfolg haben will, sollte genau wie in anderen Branchen auf lebenslanges Lernen setzen. Ob Seminare, Lehrgänge oder Schulungen: Die Weiterbildungsmöglichkeiten für Friseure sind so vielfältig wie ihr Berufsbild.
Dabei ist die Aus- und Weiterbildung nicht nur Sache der Kammern oder Verbände: Auch der Friseurgroßhandel sorgt in Workshops und Seminaren für die Fort- und Weiterbildung im Friseurhandwerk – und bildet auch selbst aus. Alleine die drei Großhandels-Riesen Gieseke, CMC und Euro-Friwa organisieren jedes Jahr mehr als 700 Weiterbildungs- und Schulungstage für Friseure.